IT-Anlagen reinigen

IT-Anlagen reinigen ist eine Investition in den Erhalt

IT-Anlagen reinigenOb für die Sachbearbeitung, für die Produktion oder für die Steuerung von Maschinen, ohne IT-Anlagen geht heute in vielen Unternehmen nichts mehr. Dies merkt man insbesondere dann, wenn die IT-Anlagen mal ausfallen. Oftmals sind die Gründe warum die IT-Anlagen ausfallen simpel, dies kann zum Staub auf der Technik sein, Baudreck und vieles mehr. Um dies zu verhindern sollten Unternehmen und Behörden regelmäßig ihre IT-Anlagen reinigen. Wie dieses funktioniert und welche Reinigungsverfahren es da gibt, kann man nachfolgend erfahren.

So funktioniert die Reinigung von IT-Anlagen

Was die Ursachen für den Ausfall einer IT-Anlage sein kann, wurde schon betrieben. Der Klassiker ist hierbei Staub, durch Staub werden die Anlagen bedeckt, es kommt zu einer Behinderung der Kühlung und damit zu einer Überhitzung. Grundsätzlich gibt es beim reinigen von IT-Anlagen unterschiedliche Verfahren. Welches Verfahren sich eignet und damit zur Anwendung kommt, ist davon abhängig wie stark die Verschmutzung ist. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer trockenen Reinigung und Nassreinigung. Wobei sich natürlich eine Nassreinigung nicht immer eignet.

Die unterschiedlichen Verfahren im Detail

Bei einer trockenen Reinigung wird eine IT-Anlage mit einem speziellen Staubsauger abgesaugt. Dieser Staubsauger ist auch in der Lage selbst Feinstaub aufzunehmen. Je nach Verbau der IT-Anlage kann es auch notwendig sein, das Einzelkomponenten der IT-Anlage von Hand ausgebaut, abgesaugt und wieder eingebaut werden. Beim zweiten Verfahren kommen sogenannteh ygroskopischen Reinigungsmittel zum Einsatz. Diese Reinigungsmittel werden hierbei vorsichtig mit einem Pinsel aufgetragen und reinigt somit die Oberfläche. Lüfter und Lüftungsbauteile der IT-Anlage werden mittels einem antikorrosiven Luftbeschleuniger gereinigt. Natürlich werden bei der Reinigung einer IT-Anlage die einzelnen Bauteile auch geprüft, bei Defekten kann auf Wunsch ein Austausch erfolgen. Damit hat man durch die IT-Anlagen Reinigung noch den zusätzlichen Vorteil, das man gleich eventuelle Ausfälle durch einen Defekt beseitigen kann.

Eine Abschaltung ist nicht notwendig

Jedes Unternehmen oder Behörde stellt sich natürlich die Frage, wie lange muss man seine Anlage während einer Reinigung abschalten. Dies kann man nicht pauschal beantworten, insbesondere da dieses vom Reinigungsverfahren und Aufwand abhängig ist. Grundsätzlich ist auch eine Reinigung im laufenden Betrieb der IT-Anlage möglich. Sollte doch eine teilweise oder vollständige Abschaltung notwendig sein, wird nach der Reinigung natürlich die IT-Anlage wieder hochgefahren und geprüft.

Fazit zur Reinigung von IT-Anlagen

Wer seine IT-Anlage schützen möchte, der muss sie auch pflegen. Aus diesem Grund sollte man regelmäßig eine Reinigung seiner IT-Anlage vornehmen. Der Reinigungsaufwand, aber auch die Häufigkeit der Reinigung ist davon abhängig, wie stark die Verschmutzung ist. Durch verschiedene Reinigungsverfahren kann man aber ohne größeren Aufwand eine IT-Anlage wieder in einen sauberen Zustand bringen. Zusätzlich werden die Bauteile bei einer IT-Anlagen Reinigung geprüft und bei Beschädigungen auch gleich ersetzt. Alles in allem, ist eine IT-Anlagen Reinigung eine sinnvolle Investition, wenn es um den Erhalt und die Funktionalität geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *